Home

Veranstaltungen

BODY 2 BRAIN CCM® Tipp des Monats

Die BODY 2 BRAIN CCM® Methode

BODY 2 BRAIN CCM® Ausbildung

Publikationen

Hörproben

Übersetzungen


Trauma-Hilfe mit
BODY 2 BRAIN CCM®


BODY 2 BRAIN CCM® Fragebogen

BODY 2 BRAIN CCM® Weg

Beruflicher Werdegang

Tätigkeitsschwerpunkte

Mitgliedschaften

Funk und Fernsehen

Presse


Kontakt & Impressum

 

 

März/April in Zeiten von Corona

Der Frühling kommt immer und Ostern findet auch heuer statt!

Frühlingsfeste wurden schon im antiken Griechenland und antiken Rom begangen und das christliche Osterfest ist die Geschichte der ultimativen Wende vom scheinbaren hoffnungslosen Untergang hin zur Auferstehung und zum Leben. Davon sollten wir uns jetzt hoffnungsvoll und zuversichtlich leiten lassen.

 

Zuversichtliche Gedanken und gute innere Bilder stärken ebenso wie entsprechende Körpertätigkeiten und Körperimpulse das Nervensystem und führen zur Produktion und Ausschüttung von Neurotransmittern und Hormonen, die antidepressiv wirken und unser Immunsystem unterstützen (siehe dazu Grundlagen der Psychoneuroimmunologie).

 

Gerade in Zeiten langdauernder Belastung, die den Körper und die Psyche erschöpft, ist ein psychomentales regelmäßiges Training unerlässlich. Dadurch entsteht körperliche und psychische Resilienz und die innere Überzeugung von Selbstwirksamkeit und Überlebensfähigkeit.

 

Grenzen Sie sich gegen Negativität ab – gegen die eigene und gegen die Ihrer Mitmenschen. Negativität belastet Ihre Gehirnstrukturen zusätzlich und schwächt Ihr Immunsystem. Auch wenn es verständlich ist und Sie viele Gründe bis hin zur Existenz-Angst haben mögen: Hören Sie auf zu jammern, über Unzulänglichkeiten zu schimpfen, sich den worst case auszumalen – das alles verschlimmert Ihre Befindlichkeit und Ihre Gesundheit. Auch der trotzige Widerstand einschließlich riskantem Verhalten führt nicht zu Wohlbefinden. Bringen Sie sich in einen zuversichtlichen Modus: eine resiliente Grundhaltung hat schon unendlich vielen Menschen beim Überleben geholfen. Sie werden es auch schaffen – trainieren Sie Ihre körperliche und psychische Stärke.

 

BODY 2 BRAIN CCM® Tipp in Zeiten von Corona:

Psychohygiene! Selbstfürsorge! Körperlich, psychisch und mental gesund bleiben!

Her mit den Frühlingsimpulsen!

 

Hüpfen! Hüpfen ist eine Aufwärtsbewegung, das Gehirn kommt dadurch in eine zuversichtliche Stimmung. Hüpfen geht überall: zwei Treppenstufen hinunter hüpfen, beim Spaziergang ein kleiner Luftsprung, auf einem Gymnastikball beim Fernsehgucken etwas hüpfen. Beim lustvollen Hüpfen werden Serotonin und Endorphin produziert. Diese Neurotransmitter verdrängen negative Gefühle wie Angst und Wut.

 

Fliegen: Stellen Sie sich aufrecht und etwas breitbeinig hin, locker in den Knien, die Arme hängen seitlich: und nun einatmen, dabei die Arme seitlich bis auf Schulterhöhe heben, im Ausatmen die Arme wieder sanft sinken lassen – in einem ruhigen und gleichmäßigen Rhythmus. Stellen Sie sich dabei Ihre beiden Lungenhälften bildlich vor (sie werden auch als Lungenflügel bezeichnet), wie sie sich bei jedem Atemzug entfalten und Sie wachsen und erstarken lassen – bis Sie das Gefühl haben, losfliegen zu können. Diese kleine Aufwärtsbewegung verbunden mit ruhiger Atmung wirkt antidepressiv und beruhigend.

 

Bringen Sie sich in Schwung! Machen Sie möglichst oft Spaziergänge: beim Gehen dürfen die Arme und Schultern lustvoll und lebendig mitschwingen ebenso wie die Hüften, so dass eine Art „Schlendergang“ entsteht – dadurch entwickelt sich körperliche und mentale Leichtigkeit. Unsere körperliche Vorgehensweise und Gangart wirkt sich immer auf unsere mentale Einstellung und Gestimmtheit aus. Gehen Sie schon morgens mit diesem Schwung vom Bett ins Bad – Ihr Nervensystem profitiert von diesem antidepressiven Impuls!

 

Lachen Sie doch mal wieder! Nicht nur am 1. April sollten Sie über einen Scherz herzhaft lachen. Lachen ist – wissenschaftlich nachgewiesen – gesund und antidepressiv. Lachen Sie die Angst aus – so wie Victor Frankl, der große Psychiater und Psychotherapeut es empfohlen hat: die Angst auslachen, ihr geradezu ins Gesicht lachen. Ihr Zwerchfell wird dabei gelockert, ebenso der Brustkorb und der Lungenbereich – das ist gesund für diese Körperteile und Organe bezüglich Sauerstoffversorgung und Durchblutung, aber auch für Ihr zentrales Nervensystem: Lachen stärkt das zuversichtlichen Denken.

 

Augen auf und Schönheit bewusst sehen: es gibt gerade jetzt so wunderbare Farben in der NaturTulpen und Schlüsselblumen leuchten im frischen Grün der Wiesen – ein Fest für die Sinne beginnt und belebt Sie mental und emotional – wenn Sie dafür offen sind: Ihre Augen sind die direkte Verbindung von der Außenwelt in Ihr Gehirn. Durch das bewusste Sehen von Schönheit entstehen antidepressive Neurotransmitter. Die Farbe Grün ist eine Wohltat für Ihre Augen und Ihren Sehnerv und eine Beruhigungs- und Regenerationsfarbe für Ihr Gehirn – besonders bei Home Office und trostlosen Videokonferenzen.

 

Summen!: nicht ungeduldig oder mutlos werden. Summen Sie ein kleines Lied, auch das wirkt mental entspannend und antidepressiv. Summen lockert die Brustmuskulatur und unterstützt die Belüftung der Lungenflügel, vor allem aber wird durch die Vibration der Nervus vagus, der sich auch im Brustraum bis hin zum Herzen ausbreitet, angenehm stimuliert. Er ist ein „Beruhiger-Nerv“ und somit gut gegen Angst und Panik. Und hören Sie den Bienen ein wenig beim Summen zu: über Ihren Hörnerv wird dieser auditive Eindruck dem Gehirn gesendet und als angenehm und beruhigend wahrgenommen mit der Produktion entsprechender antidepressiver Neurotransmitter.

 

Und vergessen Sie nicht das, wonach wir alle uns in dieser Zeit der Distanzierung und des Abstands am meisten sehnen: die Liebe! Sie beginnt bei uns selbst und verbindet sich dann mit allen anderen mitfühlenden und sehnsuchtsvollen Menschen.

Die Hand auf die Herzgegend legen! Diese Geste tröstet und beruhigt sofort – durch die Stimulation des Nervus vagus. Sie stillt unser Bedürfnis nach Nähe und Zärtlichkeit. Freundlichkeit mit sich selbst ist ein großer Gesundheitsfaktor!

 

Sich dabei hin- und herwiegen Der langsame Rechts-links-Wiegerhythmus ist so alt wie die Menschheit. Das Bewegungsmuster wird in Ihrem Gehirn mit beruhigenden Neurotransmittern belohnt

 

sich morgens freundlich im Spiegel anlächeln und zuwinken: richtige Selbstliebe stärkt die Gesundheit über die Aktivierung unserer sogenannten Spiegelneuronen im Gehirn

 

achtsame und liebevolle Berührung der eigenen Hände und des eigenen Gesichtes beim Waschen und Eincremen. Gute Körperberührung bezwingt das Gefühl von Einsamkeit und bewirkt mentale Stabilisierung

 

Küsse: „Selbstküsse“ in den Spiegel oder die Kusshand-Geste zu einer anderen Person. Diese besondere Form der emotionalen Berührung stärkt das Wohlbefinden und damit das Immunsystem.

 

anderen Menschen zuwinken – das stärkt die Verbundenheit und ist ebenfalls eine Form emotionaler Berührung und auf alle Fälle wertschätzender und hygienisch besser als die rüpelhafte Begrüßung mit Ellbogen oder Faust (Rüpeleien in schweren Zeiten verstärken aggressive Tendenzen!)

                                                                                                                                 

Das Training von Resilienz und Psychomentaler Gesundheit ist die große Aufgabe unserer Zeit, um den derzeitigen Herausforderungen gewachsen zu sein! Wir haben uns bisher zu wenig darum gekümmert. Jetzt zeigt sich, dass zur Bewältigung von Krisen psychische Gesundheit unerlässlich ist.

 

Freundlichkeit und Fürsorge für sich selbst und für andere Menschen stärken nicht nur das Immunsystem, sondern auch die Psyche und machen ausgeglichen und zuversichtlich und ermutigen uns.

Nehmen Sie Ihr Wohlbefinden selbst in die Hand! Tun Sie etwas für sich! Mehrfach am Tag – am besten jede Stunde eine Mini-Einheit Body 2 Brain CCM® als kleiner emotionaler-mentaler Pausensnack. Die kostenlose App zum Herunterladen: Body 2 Brain

 

Meine Bücher zum Thema sind über den Buchhandel erhältlich. Bitte bevorzugen Sie Ihre örtliche Buchhandlung, um deren fachkompetentes Überleben zu sichern. Sollten Sie dennoch über zum Beispiel Amazon bestellen/dort Kunde sein, zögern Sie bitte nicht, eine kleine Bewertung für meine Bücher abzugeben, um diesen zu einer möglichst großen Verbreitung zu verhelfen.

Für Kolleginnen und Kollegen: bitte legen Sie ein Exemplar meiner Überlebensbücher in Ihrer Praxis aus, damit Patienten einen Impuls bekommen, um in die Selbstfürsorge zu gehen und Selbstwirksamkeit zu erleben. Für die Compliance werden sich solche Hilfestellungen als segensreich erweisen und Ihre Arbeit und Ihre Heilungsergebnisse nachhaltig beeinflussen.

Mein Buch „Kraft. Der neue Weg zu innerer Stärke. Ein Resilienz Training“ ist in diesen besonderen Zeiten eine gute Lektüre, um die eigene Selbstwirksamkeit zu stärken, psychomentale Gesundheit zu trainieren und zuversichtlich zu werden und zu bleiben. Ich lege es Ihnen sehr ans Herz – auch als sinnvolles Geschenk oder gute Empfehlung.

ISBN: 978-3-466-31047-0

 

 

ab 24.05.2021: Hand aufs Herz: Leichte Körperübungen für neuen Mut und Zuversicht. ISBN-13: 978-3466347674. Immerwährender Aufsteller.

 

Alles, was uns glücklich macht, hilft uns, schwierige Ereignisse besser zu überstehen. Alle Nervenfasern, mit denen wir beglückende Eindrücke aufnehmen, haben ihren Ursprung im Gehirn und leiten glückliche Sinneseindrücke auch wieder zurück zum Gehirn. Dort werden sie zu guten Gefühlen und positiven Neurotransmittern verarbeitet und im Gedächtnis als "emotionales Sicherheitspolster" gegen schlechte Tage abgespeichert.

 

Fühlen Sie sich als Teil der Menschheit mit Verantwortung, Überlebenswille und Zukunftsbezogenheit! Mehr denn je müssen wir uns stärken, um diese Herausforderung gemeinsam anzunehmen und zu bewältigen. Fühlen Sie sich menschlichen und ethischen Werten verpflichtet – das stärkt Ihre Resilienz.

 

Venceremos! Wir werden siegen! Es gibt ein Leben nach Covid 19 und wir sind auf dem Weg dorthin! Trainieren Sie Ihre Entschlossenheit! Sorgen Sie in jeder Form für Ihre Gesundheit – mentale Gesundheit ist ein wichtiger Baustein dafür.

WHO: „There is no physical health without mental health. Mental health includes our emotional, psychological, and social well-being. It affects how we think, feel, and act. It also helps determine how we handle stress, relate to others, and make healthy choices. Mental health is important at every stage of life, from childhood and adolescence through adulthood“

 

Meine guten Gedanken begleiten Sie in dieser Zeit ganz besonders!

Dr. med. Claudia Croos-Müller

 

Aus gegebenem Anlass:

Meine Vision ist: psychomentale Gesundheit und Resilienz für alle Menschen!

Aber: BODY 2 BRAIN CCM®  ist eine eingetragene und geschützte Marke. Die Übungen sind ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Jede andere, vor allem gewerbliche Nutzung ohne fundierte Ausbildung in der BODY 2 BRAIN CCM® Methode wird hiermit von mir ausdrücklich untersagt mit dem Hinweis auf den Straftatbestand der Verletzung des Markenrechts (Markenschutz nach § 14 MarkenG).

Die Nutzung der Illustrationen erfordert eine Lizenzgenehmigung des Kösel Verlags.

©Dr. med. Claudia Croos- Müller                           BODY 2 BRAIN CCM®