Home

Veranstaltungen

Body 2 Brain Tipp des Monats

Die Body 2 Brain ccm Methode

Body 2 Brain Ausbildung

Publikationen

Hörproben

Übersetzungen


Trauma-Hilfe mit
Body 2 Brain


Body 2 Brain Fragebogen

Body 2 Brain Weg

Beruflicher Werdegang

Tätigkeitsschwerpunkte

Mitgliedschaften

Funk und Fernsehen

Presse


Kontakt & Impressum

 

Dezember: Heilmond, Julmond

 

Ein besonderer Monat voller Ereignisse: Adventszeit, Wintersonnenwende, Weihnachten, Jahresende.

Die Adventszeit ist leider inzwischen ein anstrengender Endspurt aus Terminen, Erledigungen, Weihnachtseinkäufen und Optimierungswahn geworden, was sich negativ auf die Stimmung und die Gesundheit auswirkt. Ursprünglich war die Adventzeit eine Buß-und Fastenzeit – ein sinnvoller Brauch, den die orthodoxen Kirchen bis heute beibehalten haben. Maß zu halten jeder Hinsicht ist eine wunderbare körperliche und mentale Vorbereitung auf ein großes Ereignis: nur in dieser Reihenfolge kann sich über Vorfreude immer mehr die Fähigkeit für wirkliches Genießen und Feiern entwickeln.

 

Für unser inneres Gleichgewicht ist es notwendig, immer wieder auch einmal zur Ruhe zu kommen, durchzuatmen und positive Erinnerungen zu aktivieren: das wirkt zusammen mit entsprechenden Körperübungen, wissenschaftlich nachgewiesen, antidepressiv und mental stabilisierend. (Denn wie können wir in unserem Alltag gut und freundlich für andere da sein, wenn wir nicht selbst ausgeglichen sind und gut für uns sorgen?!)

 

Alles, was uns glücklich macht, hilft uns, schwierige Zeiten besser zu überstehen. Alle Nervenfasern, mit denen wir beglückende Eindrücke aufnehmen, haben ihren Ursprung im Gehirn und leiten glückliche Sinneseindrücke auch wieder zurück zum Gehirn. Dort werden sie zu guten Gefühlen, positiven Neurotransmittern und Optimismus verarbeitet und im Gedächtnis als "emotionales Sicherheitspolster" gegen schlechte Tage abgespeichert.

 

Body 2 Brain Tipps

Freundliche Selbstfürsorge als wertvollstes Geschenk an sich selbst

 

Ruhiges Atmen bringt innere Ruhe und bessere Konzentration

Schlürfatmen und Abschnauben: Bewusst tief und langsam ein- und ausatmen

 

Duft atmen/schmecken und Wärme spüren:

eine Tasse Gewürztee proTag: zahlreiche Gewürze wirken euphorisierend und antidepressiv. Durch den sensorischen Reiz eines warmen Gefäßes in der Hand entstehen in den Emotionsarealen des Gehirns sofort beruhigende Impulse.

 

Gehen Sie es in Ruhe an - achten Sie auf Ihre Gangart

Gehen Sie sehr schnell und hektisch? Das überträgt sich auf Ihre Stimmung. Hektische Bewegungen übertragen sich auf das Gehirn und die innere Befindlichkeit – es entsteht emotionale Unruhe, schließlich Ärger und damit verbunden die Produktion von Stresshormonen. Das wiederum kann bedeuten: Schlafstörungen, Blutdruckerhöhung, Herzrasen. Deshalb: gehen Sie bewusst zwischendurch immer wieder ruhig und sogar langsam

 

Langsame Bewegungen - alles in Zeitlupe - mehrfach am Tag ein paar langsame Schritte; ein langsamer und achtsamer Griff zum Telefon – nehmen Sie nur für 10-15 Sekunden Geschwindigkeit heraus. Ihr Gehirn kann sich in dieser Zeit etwas ausruhen und für die nächste Aufgabe regenerieren.

Gehen Sie wie eine Löwin oder wie ein Tiger: kraftvoll, aber dabei gelassen und im Bewusstsein der eigenen Kraft – statt wie ein armes Tier auf der Flucht

 

ein inneres Ruhebild entwickeln – als Bildschirmschoner einrichten oder jede Stunde für 30 Sekunden sich gedanklich darin ausruhen. Auf diese einfache Art und Weise kann Ihr Gehirn, Ihre Gedanken und Ihr Handeln mitten im Alltag ruhig und souverän bleiben

 

Bleiben Sie im Gleichgewicht

Stellen Sie sich bewusst auf beide Füße – Sie werden dadurch stabiler, geerdet und ruhiger*)

Schwingen Sie dabei ein wenig in den Hüften – wie eine Weihnachtsglocke*)

 

Summen und singen

Weihnachten ist eine gute Gelegenheit, um endlich wieder einmal zu singen. Dabei wird der Mund weit geöffnet, das ist gut gegen muskuläre und mentale Verspannung. Mehrere Hirnnerven sind dabei aktiv. Das Singen, das muskuläre Vibrieren und die Töne sorgen für gute Gefühle und die Freisetzung von „guten“ Hormonen. Und die Lunge bekommt mehr Luft, das wirkt ermutigend und befreiend. Deshalb: aus voller Brust singen und jubilieren! Und auch vermeintlich schlechte Sängerinnen und Sänger sollten sich diesen Luxus gönnen, denn sogar die Spucke entwickelt dabei zahlreiche (nicht nur vor Infektionen) schützende Inhaltsstoffe.

 

Stärken Sie sich selbst den Rücken

Lehnen Sie sich (nicht nur in Gedanken, sondern auch mal wirklich) an einen großen schönen Baum – spüren Sie seine Stabilität und Ruhe*)

Lehnen Sie sich mit Ihrer Wirbelsäule für ein paar Augenblicke an eine Wand oder einen Türrahmen an Ihrem Arbeitsplatz oder zuhause: nehmen Sie die Festigkeit mental und körperlich in sich auf und spüren Sie wieder Ihr eigenes Rückgrat *)

dabei ruhig und tief ein und ausatmen

 

Und vor allem: strahlen Sie! für sich selbst!

Im Spiegel als erstes sich selbst anstrahlen, danach aber voller Güte und Großzügigkeit dieses Strahlen auch anderen Menschen zuteilwerden lassen – nicht nur Freunden und Bekannten, sondern auch fremden Menschen. Ein strahlender Gesichtsausdruck und ein empathischer Blick erzeugen im Gehirn sofort gute Gefühle, stabilisierende Neurotransmitter und psychomentale Gesundheit. Vor allem entstehen durch Empathie und Freundlichkeit unsere größten Lebensnotwendigkeiten: das Gefühl von Geborgenheit, Liebe, Sicherheit, Frieden.

 

Gehen Sie abends oder nachts in einer klaren Nacht mal hinaus, schauen Sie hinauf zum Himmel, zu den Sternen: atmen Sie tief ein und spüren Sie das Funkeln der Sterne auf Ihrem Gesicht und lassen Sie es ganz weit hinein in Ihr Herz

 

Ruhe und Freundlichkeit sind in unserer heutigen Zeit das größte Geschenk, das Sie sich und anderen machen können.

 

Psychomentale Gesundheit ist die große Aufgabe unserer Zeit, um den Herausforderungen der Zukunft gewachsen zu sein!

Fühlen Sie sich als Teil dieser Menschheit mit Verantwortung für eine gute Gegenwart

und lebenswerte Zukunft!

Mehr denn je müssen wir uns alle stärken, um negative Einflüsse und destruktive

Menschen zu überwinden. Engagieren Sie sich mit Sanft-Mut für das Gute!

 

Von ganzem Herzen wünsche ich Ihnen körperliche und psychomentale Gesundheit,

beglückende Erlebnisse und gute Begegnungen!

Eine besinnliche Vorweihnachtszeit,

ein wirklich gesegnetes Weihnachtsfest

und ein sehr beglückendes Neues Jahr

Ihre

©Dr. med. Claudia Croos- Müller®